Die Aktive Schule Leipzig ist der Nährboden,

auf dem Menschen sich verbinden,

damit die Kinder unserer Schule sich bedürfnisorientiert durch Impulse und Bewegung in Lebendigkeit entfalten.
(Wertesatz der Aktiven Schule Leipzig)

Zusammenfassung des pädagogischen Konzepts

 Der Name der Aktiven Schule beschreibt es bereits: die 'schola' galt in der Antike als Ort der Muße, der Unterhaltung und des Vortrags. Dieser Ort wird verbunden mit einem handelnden Tätig-sein. Gedanken und Ideen werden in Bewegung gesetzt. Denken und Tun vereinen sich.

 

Die Aktive Schule Leipzig möchte ein Ort sein, an dem Menschen aus eigenem Antrieb heraus, aus Neugier und Entdeckerfreude selbstbestimmt leben und lernen können. Wir wünschen uns, dass Interesse und Forscherdrang den Menschen unserer Schule erhalten bleiben oder neu geweckt werden können. Ganzheitliche, erfahrungs- und handlungsorientierte Lernprozesse fördern das Entdecken der eigenen Fähigkeiten, die Willensbildung und die Lust am Gestalten. Lernen und Aktivität sind eng miteinander verknüpft:
Wir erLEBEN, erFINDEN und beGREIFEN.
Die eigene Kreativität im Denken und Handeln zu (er)leben schenkt Freude und Lust auf Mehr. „Von den Hirnforschern wissen wir, dass die Gefühle, die wir beim Lernen haben, für das Leben viel entscheidender sind als die erinnerten Inhalte. Während Letztere zum allergrößten Teil ziemlich bald vergessen werden, prägen sich die Empfindungen, die mit dem Lernen einhergehen, bis in die Hirnstrukturen ein. Wird man im späteren Leben mit einer ähnlichen Aufgabe konfrontiert, kommen zuerst diese Gefühle hervor und entscheiden sogar oft darüber, ob man die Herausforderung annimmt oder ihr ausweicht. Es kommt also sehr viel darauf an, dass Kinder sich beim Lernen als Könner erleben, die sich ihren Stoff schöpferisch aneignen.“ (Henning Kullak-Ublick (2014): Jedes Kind ein Könner, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, S.39f.)

 

Unsere kleine familiäre Schule möchte ein Ort sein, an dem sich die Menschen sicher und geborgen fühlen, an dem sie Vertrauen in sich selbst und das Leben entwickeln können und der Mut diesem Leben mit Liebe und Freude zu begegnen wachsen kann. Tragfähige und gleichwürdige Beziehungen, die Zuspruch,

Unterstützung, Begleitung und Orientierung bieten und in denen sich Menschen

respektvoll und achtsam begegnen und aneinander wachsen, bilden die Grundlage der Schulgemeinschaft und sind die Voraussetzung für die Freiheit der Einzelnen.

Die Aktive Schule möchte ein individuelles Lernen und ein Lernen in und von der Gemeinschaft ermöglichen, in dem die eigenen Bedürfnisse und Grenzen und die der Anderen erfahrbar werden. Gemeinsam entwickeln wir demokratische Strukturen des Miteinander, in dem eine wechselseitige Verantwortung zwischen Einzelnen und Gemeinschaft entsteht. Gerald Hüther formuliert als Aufgabe für eine zukunftsfähige Gesellschaft aus neurobiologischer Sicht die Notwendigkeit der Besinnung darauf, „worauf es im Leben, im Zusammenleben und bei der Gestaltung der Beziehungen zur äußeren Welt wirklich ankommt: auf Vertrauen, auf wechselseitige Anerkennung und Wertschätzung, auf das Gefühl und das Wissen, aufeinander angewiesen, voneinander abhängig und füreinander verantwortlich zu sein.“ (Gerald Hüther (2005): Die Macht der inneren Bilder. Wie Visionen das Gehirn, den Menschen und die Welt verändern, Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, S.104)

 

Für die Arbeit an unserer Schule sind die pädagogischen Grundideen von Maria Montessori und Celestin Freinet sowie das Wirken von Jesper Juul tragende Säulen.

Die vorbereitete Umgebung, die Ästhetik des Materials, die innere Organisation und die Selbsttätigkeit sind einige Prinzipien der Montessoripädagogik, die wir in der Schule umsetzen wollen. Freinets freier Ausdruck, das natürliche Lernen, die freie Persönlichkeitsentfaltung und die demokratische Schulgemeinschaft inspirieren uns ebenfalls. Dem Gegenüber in Gleichwürdigkeit zu begegnen, sieht Jesper Juul als eine der wichtigsten Qualitäten in menschlichen Beziehungen an. Dieses Grundprinzip wollen wir in unseren Beziehungen leben.

 

In unserer Schule lernen wir fächerübergreifend, altersgemischt, von- und miteinander oder wie ein Schüler es formulierte: „An unserer Schule können auch die Lehrer noch etwas lernen, zum Beispiel wenn die Kinder an einem Thema arbeiten und dieses vorstellen und dann viel mehr darüber wissen.“ Und so ist es.

Das Konzept der Aktiven Schule Leipzig wurde mit Bescheid

vom 24. August 2012 von der Sächsischen Bildungsagentur Leipzig genehmigt.

Kontakt

 Aktive Schule Leipzig
Eisenacher Straße 40a
04155 Leipzig

Tel.: 0341-24066555

E-Mail: kontakt@aktive-schule-leipzig.de

Bürozeiten

Mo. - Fr. 9:00 - 11:30 Uhr